„Hier konnte ich endlich mal auftanken und für mich vieles mitnehmen, die Gemeinschaft und Impulse taten mir sehr gut“, sagte ein Teilnehmer über das Netzwerktreffen und Regioseminar, das vom 5. bis 7. November in Iserlohn stattfand.

Dort trafen sich Mitarbeiter und Leiter aus unserem Netzwerk, zu dem 69 christlich-soziale Projekte gehören.

Zu Gast waren wir im ansässigen Projekt „Checkpoint“. Neben hochwertigen Seminaren von Lutz Langhoff und Monika Bylitza gab es ermutigende Impulse unter anderem von Torsten Hebel (Bluboks Berlin) und Pfarrerin Monika Deitenbeck-Goseberg. Witzig, tiefgehend und immer überraschend waren die Geschichten von „Radieschenfieber“ (Matthias Jungermann), bei denen Gemüse, Obst und alltägliche Gegenstände zum Einsatz kommen.

Interessante Aspekte bot eine Podiumsdiskussion zum Thema „Stadtentwicklung sozial“ mit mit Olaf Pestl (Iserlohner gemeinnützige Baugesellschaft, IGW)
Thorsten Schick, Landtagsabgeordneter und Stellvertretender Bürgermeister Iserlohn (CDU),
Torsten Hebel (Blu:boks Berlin),
Thorsten Riewesell (Jumpers) und Daniel Schneider (WDR). In den darauffolgenden Seminaren mit rund 90 Teilnehmern und Themen wie „Wie die ARCHE Kindern nachhaltig hilft!“, „Flüchtlingen wirklich helfen!“, „Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising – Ideen für Soziale Projekte“ und vielen weiteren Angeboten konnten die Teilnehmer Inspiration und neue Ideen gewinnen.

Es waren gelungene Tage in Iserlohn mit Teilnehmern, deren Herz für Menschen schlägt.

 

 

 

Großartige Impulse und wertvolle Begegnungen prägten das Jumpers-Netzwerktreffen vom 4.-5.November 2014 in der ARCHE Berlin-Hellersdorf. Bereits die erste Einheit mit Lobpreis und Andacht von Bernd Siggelkow hatte es in sich. Anschließend konnten wir die ARCHE und ihre super Arbeit mit Kindern kennenlernen. Am Nachmittag wurde uns die Kinderstudie von World Vision vorgestellt. Dr. Katharina Gerarts, Senior Researcher, hatte viele Infos im Gepäck, die zu weiteren Diskussionen anregten. Nach einer längeren Einheit rund um das Netzwerk stand dann noch ein festliches Buffet auf dem Programm mit Beiträgen von Torsten Hebel, Leiter der blu:boks Berlin - mit Frank Heinrich - Mitglied des Deutschen Bundestages und mit Ehrhard Berneburg, Generalsekretär der AMD. Ein voller und erfüllender Tag ging zu Ende und am kommenden Tag fanden gewinnbringende Seminare statt, u.a. zur Flüchtlingsfrage, zu Fundraising und Wirkung, oder auch zu Konfliktmanagement. Zudem nutzten viele die Gelegenheit, die blu:boks näher kennenzulernen. Großartige Tage. Wir freuen uns auf das nächste Netzwerktreffen vom 5.-7.November 2015 in Iserlohn.

Gemeinsam für Kinder, Jugendliche und Familien aus sozialen Brennpunkten oder Schieflagen

Im Jumpers-Netzwerk sind zurzeit 42 christlich-soziale Werke und Projekte, die sich zum Ziel gesetzt haben, Kinder, Jugendliche und deren Familien aus sozialen Brennpunkten und/oder Schieflagen zu fördern. Sie können konkret, effektiv und sofort helfen, z.B. mit dem Spendenformular von betterplace.de - DANKE!

 

Kindern und Jugendlichen konkret und lebensnah helfen

Hier finden Sie uns

Jumpers-Netzwerk

Im Feldhof 7

34260 Kaufungen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 5605 9292055

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jumpers-Netzwerk